Hilfsnavigation

Kulturscheune Holzhausen

IKEK (Integriertes kommunales Entwicklungskonzept)

Erarbeitungsphase

Das IKEK wurde für Dautphetal in Zusammenarbeit mit dem Büro SP PLUS, Bad Nauheim, erarbeitet. Es wurde am 12.11.2015 von der WI-Bank frei gegeben, am 23.11.2015 erfolgte der Beschluss der Gemeindevertretung über die Umsetzung des IKEK.

Es stellt die fundierte inhaltliche Grundlage für die Förderung im Rahmen der Dorfentwicklung dar und zeigt Perspektiven und Strategien für die zukünftige Entwicklung der Kommune mit ihren Ortsteilen auf.

Das IKEK beleuchtet eine breite Themenpalette:

  • Soziale Infrastruktur (BGH’s/DGH’s, Kindergärten, ärztliche Versorgung, Pflege…)
  • Bürgerschaftliches Engagement (Angebote für Familien und Kinder, Senioren/-innen, Nachbarschaftshilfen, Hol- und Bringedienste, soziale und kulturelle Angebote…) 
  • Bildung (schulisch und außerschulisch) 
  • Verkehr (ÖPNV, Schülerverkehr, Bürgerbus, Erreichbarkeit ohne eigenes Auto, Verkehrswege…) 
  • Energie/Klima/Ressourcenschutz (Klimaschutz, Energieeffizienz, energetische Sanierung, erneuerbare Energien…) 
  • Technische Infrastruktur (Breitband, Wasserversorgung, Abwasserentsorgung, Feuerwehren…) 
  • Wirtschaft (Handwerk, Gewerbe, Nahversorgung (Ladenlokale, mobile Versorgung), Direktvermarktung, Land- und Forstwirtschaft) 
  • Kultur (kulturelle Angebote und Feste, Brauchtum und Traditionen…) 
  • Freizeit (Freizeitangebote, Freizeiteinrichtungen wie Sportplätze, Schwimmbäder, Treffpunkte im Freien) 
  • Tourismus 
  • Landschaft

Ziel ist die Gestaltung der zukünftigen kommunalen Entwicklung, die aktive Gestaltung des demographischen Wandels zur Stärkung der zentralen Funktionen (u.a. öffentliche und private Daseinsvorsorge, technische Infrastruktur…), Erhalt der Vielfalt dörflicher Lebensformen sowie des bau- und kulturgeschichtlichen Erbes innerhalb der Gemeinde.

Das IKEK wurde unter breiter Mitwirkung der Bevölkerung erarbeitet. Es erfolgten eine Bestandsaufnahme und eine Ermittlung der Vorstellungen der Bürgerinnen und Bürger; Vorschläge wurden gesammelt und strukturiert.

Zum weiteren Ablauf

Für die Umsetzungsphase wurden sog. Handlungsfeld-AG‘s gebildet, die die für das jeweilige Handlungsfeld erarbeiteten Projektvorschläge weiter vertiefen, konkretisieren und schließlich schrittweise umsetzen.

Im Einzelnen sind dies:

  • Handlungsfeld-AG „Dorfgemeinschaft und Treffpunkte“
  • Handlungsfeld-AG „Innenentwicklung, Versorgung und Mobilität“ (Schriftführer: Oliver Wiedemann) 
  • Handlungsfeld-AG „Gewerbe und Marketing“ (Sprecher: Lars Kolbe) 
  • Handlungsfeld-AG „Naherholung und Freizeit“ (Vorl. Sprecher: Herbert Kreiner)

Die bereits in der Erarbeitungsphase etablierte Steuerungsgruppe wird um die Sprecher der Handlungsfeld-AG’s erweitert. Die Steuerungsgruppe koordiniert den Gesamtprozess und unterstützt die Entwicklung und Umsetzung der Projekte; u.a. wird hier auch entschieden, ob ein Projekt so weit entwickelt ist, dass Fördermittel beantragt werden können.

Wichtig

Während der Erarbeitungsphase des IKEK hat eine sehr umfangreiche Beteiligung der Dautphetaler Bürgerinnen und Bürger stattgefunden. Vielen Dank dafür!
Beteiligen Sie sich weiterhin mit Ihrem Wissen, Ihren Vorschlägen zur zukünftigen Entwicklung unserer Gemeinde und Ihrer Mitarbeit! – Auch wenn Sie bislang noch nicht teilgenommen haben, sind Sie für die Umsetzungsphase willkommen!
Eine ländliche Kommune wie die unsere ist auf das Miteinander aller Akteure und das Engagement der in ihr lebenden Bürgerinnen und Bürger angewiesen – in Zukunft noch mehr denn je. Dautphetal ist eine liebens- und lebenswerte Gemeinde – arbeiten Sie mit daran, dass dies erhalten und verbessert werden kann!